REINIGUNGS ROBOTER

Share Button

Flexibel und sauber

Herkömmliche Reinigungsroboter haben ein großes Defizit: sie können sich nicht orientieren und planvoll ihre Umgebung abarbeiten, sondern bewegen sich nach dem Zufallsprinzip.
Das ist energie- und zeitaufwändig und entspricht nicht dem Stand der Technik. Eine Kombination aus verschiedenen Orientierungssystemen wie digitale Karten, Kameras und Ultraschallsensoren können schon heute in einem kleinen Reinigungsroboter integriert werden und ihm so ermöglichen, sich in Räumen zu orientieren und sich auch einer veränderlichen Umbebung anzupassen.


Die Qualität eines Reinigungsroboters zeigt sich nicht nur in der Reinigung von großen Flächen, sondern besonders auch im Umgang mir “Problemstellen” wie Ecken oder Zwischenräumen. Hier haben sich bei den herkömmlichen Staubsaugern die Trennung von Werkzeug und eigentlicher Maschine bewährt, die nur über einen Schlauch verbunden sind, um auch schwierige Stellen mit der kleineren leicht beweglichen Saugdüse zu reinigen. Auch der pxb-70 verfügt über ein bewegliches nur teilweise mit dem Körper verbundenes Kombinatioswerkzeug, das sich in fast alle Zwischenräume und in alle Ecken bewegen kann, um auch hier eine gründliche Reinigung zu gewährleisten.
Damit der Roboter klein, unauffällig und wendig gestaltet werden konnte, wurden Schmutzaufnahmevolumen, Energie-versorgung und Bedienung in eine externe Basisstation ausgelagert.
Eine mobile Basisstation ermöglicht es, die Roboter im Schwarm zur professionellen Reinigung von Bürokomplexen einzusetzen.
Die Arbeit entstand in Kooperation mit dem Designer Björn Bernt.